Mit einem guten Glas Wein lässt sich ein köstliches veganes Gericht vorzüglich abrunden. Doch aufgepasst: Wein, Sekt und Champagner sind nicht immer tierleidfrei, denn oftmals kommen bei der Weinherstellung Hilfsstoffe tierischen Ursprungs auf Basis von Milch und Ei zum Einsatz. Der Konsum nicht-veganer Weine unterstützt das Leid Tausender Tiere – doch das muss nicht sein, denn es gibt heute zahlreiche Wein-, Sekt- und Champagner-Marken, die ganz ohne Tierqual auskommen.

Die folgenden Weine und Champagner können Sie mit gutem Gewissen genießen, denn sie wurden komplett ohne tierische Inhaltsstoffe und Hilfsstoffe hergestellt:

1. en vie d’éphémère – nachhaltig angebauter Champagner

Kölsche Lebensfreude und französische Eleganz in einer Flasche, hinter der kein Großkonzern, sondern die Unternehmerin Linda Barbosa Fortes und ein unabhängiger Winzerbetrieb stehen. en vie d’éphémère wurde in Deutschland konzipiert und wird in der Champagne nachhaltig und ohne Einsatz von Pestiziden angebaut und hergestellt. Dieser Champagner steht für bewussten und nachhaltigen Genuss, weshalb en vie d’éphémère mit dem „Vegan Food Award 2020“ von PETA in der Kategorie „Bester Champagner“ ausgezeichnet wurde.

2. Weingut Stellar Organics aus Südafrika

Das Weingut Stellar Organics aus Südafrika bietet Bioweine an, die nicht nur vegan, sondern auch fair gehandelt sind. Von Merlot über duftig-frischen Weißwein bis hin zu Rosé mit fruchtigen Erdbeeraromen: Stellar Organics ist das erste Bioweingut Südafrikas und steht damit für Pioniergeist und Gleichberechtigung – sowohl für Menschen als auch für Tiere. Die Weine von Stellar Organics sind in Bioläden und diversen Onlineshops erhältlich.

3. Vegane Bio-Weine von Landlust

Aus der Weinkellerei Peter Mertes mit Sitz in Rheinland-Pfalz kommen die Landlust Bio-Weine in verschiedenen Sorten. Neben feinherbem Chardonnay und trockenem Dornfelder und Spätburgunder beinhaltet das saisonale Angebot zur Winterzeit ebenfalls würzigen Glühwein mit Zimt, Nelke und Sternanis oder Orange und Vanille. Die veganen Weine von Landlust gibt es beispielsweise bei Rewe zu kaufen.

4. Alnatura Edition Bio La Mancha

Erschwinglich, vegan und sowohl in Alnatura-Filialen als auch online erhältlich: Die Weine der Marke La Mancha aus Spanien gibt es in den Sorten Blanco, Rosado und Tinto. Somit ist La Mancha nicht länger nur Heimat des berühmten Romancharakters Don Quijote aus dem gleichnamigen Klassiker von Miguel de Cervantes, sondern auch Anbaugebiet zahlreicher Qualitätsweine.

5. Clearly Organic Tempranillo VdT

Aus der kastilischen Region südlich von Madrid stammt auch der vegane Biowein Clearly Organic Tempranillo VdT. Der vegane Biowein vom Weingut San Isidro begleitet mit seinen Aromen von roten Johannisbeeren und Sauerkirschen besonders gut herzhafte Reisgerichte, Kichererbseneintöpfe oder orientalische Gerichte mit Falafel. Erhältlich ist der edle Tropfen aus der Tempranillo-Traube online und in Edeka-Filialen.

6. Natio Chianti DOCG von Cecchi

Die italienische Marke Natio Chianti DOCG von Cecchi passt hervorragend zu Pastagerichten. Der Rotwein aus der Toskana überzeugt mit einem trockenen, kräftigen und charaktervollen Geschmack. Natio Chianti ist ebenfalls empfehlenswert in Kombination mit veganen Käse-Alternativen. Es wird bei Kaufland angeboten, ist jedoch auch online erhältlich.

7. Merlot Doc Venezia

Der Merlot Doc Venezia entfaltet seinen trockenen und fruchtigen Geschmack bei einer Trinktemperatur von etwa 16 bis 18 Grad. Die Trauben für diesen Merlot werden in der Region Venetien in Italien angebaut. Merlot Doc Venezia schmeckt besonders gut zu verschiedenen Gemüsegerichten und ist online zum Beispiel im Rapunzel-Shop zu bekommen.

8. Prosecco DOC Frizzante Sartori

Der italienische Prosecco DOC Frizzante besitzt ein leichtes Blütenaroma mit prickelnd-fruchtigem Geschmack. Der vegane Schaumwein stammt aus dem italienischen Weingut Casa Vinicola Sartori di Verona und eignet sich großartig als Aperitif, zu Obstsalat und zu frischen Erdbeeren. Erhältlich ist der Schaumwein im denn’s Biomarkt oder online.

Weine werden oft mit Tierprodukten wie Eiklar, Fischblase oder Gelatine geklärt

Obwohl Wein und Champagner grundsätzlich vegane Produkte sind, nutzen viele Hersteller zum Klären tierische Proteine. Wein wird geklärt, um überschüssige Partikel zu entfernen, die die Flüssigkeit trüben. Am häufigsten kommen dabei Eiklar, also Hühnereiweiß, aber auch Milchprodukte, getrocknete Schwimmblasen von Fischen oder aus Tierknochen hergestellte Gelatine zum Einsatz. [2, 3] Gegen ein klares Aussehen von Wein ist nichts einzuwenden – dass dafür aber tierische Produkte verwendet werden, die immer mit Tierleid in Verbindung stehen, ist unnötig. Die oben genannten Marken zeigen, dass Wein, Sekt und Champagner auch problemlos mit pflanzlichen Proteinen gefiltert werden können, beispielsweise mit Erbsen und anderen Hülsenfrüchten.

Was Sie tun können

  • Bitte entscheiden Sie sich immer für einen veganen, tierleidfreien Wein, indem Sie vor dem Kauf die Herstellerangaben genau durchlesen.

Entscheiden Sie sich für eine vegane Ernährung und tun Sie damit nicht nur Ihrer eigenen Gesundheit, sondern Millionen von Tieren Gutes. Unser Veganstart-Programm unterstützt Sie 30 Tage lang mit nützlichen Tipps und Wissenswertem rund um die vegane Ernährung.

[maxbutton id=“6″]

Quellen

[1] Gesundheitswissen: Ist Rotwein wirklich so gesund?, https://www.gesundheitswissen.de/ernaehrung/alkohol/rotwein/, (eingesehen am 30.11.2020)

[2] Verbraucherzentrale Bayern e.V.: Albumin und Kasein in Wein, https://projekte.meine-verbraucherzentrale.de/DE-BY/albumin-und-kasein-in-wein, (eingesehen am 30.11.2020)

[3] The Vegetarian Society of the United Kingdom: Fact Sheets: Alcohol, https://www.vegsoc.org/page.aspx?pid=734 (eingesehen am 30.11.2020)