Für Tierfreunde im besten Alter

So erkennen Sie Kosmetik ohne Tierversuche: Siegel, Listen & Co

So erkennen Sie Kosmetik ohne Tierversuche: Siegel, Listen & Co

So erkennen Sie Kosmetik ohne Tierversuche: Siegel, Apps & Co.

Schön ohne Tierquälerei: Im Dschungel der Produktaufschriften, Siegel, Gerüchte und Firmenaussagen fällt es oft schwer, Kosmetik zu erkennen, die ohne Tierversuche hergestellt wurde. Denn trotz der Kosmetikverordnung, die Tests an Tieren für Duschgel, Make-up und Gesichtscremes verbietet, gibt es Ausnahmen, die Tierversuche für Kosmetika sogar indirekt vorschreiben. So müssen beispielsweise alle Stoffe, die nicht ausschließlich in Kosmetikprodukten zum Einsatz kommen, gemäß der Chemikalienverordnung getestet werden – größtenteils an Mäusen, Kaninchen und anderen fühlenden Lebewesen. Hier finden Sie wichtige Hinweise, worauf Sie beim Kauf von Pflegeartikeln achten sollten.

Siegel für vegane und tierversuchsfreie Kosmetik

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Siegel, die nach verschiedenen Kriterien und Schwerpunkten vergeben werden – vom Springenden Hasen bis hin zum Siegel des BDIHs. Einige Labels gibt es nur für Produkte, die vollkommen ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt werden, während andere Waren kennzeichnen, für die keine Tierversuche durchgeführt wurden.

Naturkosmetik

Der Begriff Naturkosmetik ist gesetzlich nicht geschützt. Zur Kennzeichnung von Naturkosmetikprodukten wurden mehrere Systeme entwickelt. Manche Siegel werden nur für Produkte vergeben, bei denen keine Tierversuche zum Einsatz kommen, während tierische Inhaltsstoffe wie Honig, Milch oder Karmin oftmals erlaubt sind.

Fazit: Naturkosmetik kann vegan und tierversuchsfrei sein, ist dies aber nicht immer.

Vegane Kosmetik

Inzwischen gibt es mehrere Siegel, nach denen tierische Inhaltsstoffe jeder Art tabu sind. Somit sind weder Stoffe von lebenden noch von getöteten Tieren erlaubt. Zutaten tierischer Herkunft wie Milch, Karmin, Keratin oder Wollwachs sucht man vergeblich – was nicht weiter schlimm ist, da die vegane Palette an Inhaltsstoffen von pflanzlichen Ölen bis hin zu mineralischen und pflanzlichen Farbstoffen reicht.

Dennoch untersagen diese veganen Siegel nicht automatisch die Durchführung von Tierversuchen. So gibt es beispielsweise Hersteller veganer Kosmetik, die ihre Produkte auch auf dem chinesischen Markt verkaufen, wo vor der Einfuhr neuer Kosmetika in den meisten Fällen Tests an Tieren durchgeführt werden müssen. Diese Versuche werden zwar nicht immer vom Hersteller selbst, sondern teilweise auch von der Regierung in Auftrag gegeben – doch die Praxis ist inzwischen allgemein bekannt. Verschiedene konsequent tierversuchsfreie Hersteller haben sich aus diesem Grund bereits aus dem chinesischen Markt zurückgezogen.

Fazit: Produkte mit einem Vegan-Siegel sind immer vegan, aber nicht immer tierversuchsfrei, zum Beispiel, wenn der Hersteller auch nach China exportiert.

Pinsel Kosmetik

Tierversuchsfreie Kosmetik

Unternehmen, deren Produkte ein Siegel für tierversuchsfreie Produkte tragen, führen keine Tierversuche durch und geben diese auch nicht in Auftrag. Häufig ist auch der Export nach China nicht erlaubt, da hier in den meisten Fällen Tierversuche von Seiten chinesischer Behörden durchgeführt werden. Teils verbieten solche Siegel auch die Verwendung von Bestandteilen getöteter (Keratin, Kollagen) und gequälter (Seide, Schellack) Tiere.

Fazit: Produkte mit einem Siegel für tierversuchsfreie Kosmetik sind zwar tierversuchsfrei – aber nicht unbedingt vegan.

PETAs Liste „Kosmetik ohne Tierversuche“

Wer sicher gehen will, dass für sein Lieblingsprodukt keine Experimente an Tieren gemacht werden, sollte einen Blick in PETAs „Kosmetik ohne Tierversuche“-Liste werfen. Dort sind ausschließlich Produkte zu finden, die ohne Tierversuche hergestellt und nicht in Ländern vermarktet werden, in denen Tests an Tieren gesetzlich vorgeschrieben sind. Außerdem gibt es eine große Auswahl an Artikeln, die frei von jeglichen tierischen Inhaltsstoffen, also vegan, sind. Auf den Produkten kann die PETA-Zertifizierung mit dem Logo „PETA Approved Global Animal Test Policy“ gekennzeichnet sein.

Fazit: Auf der Liste „Kosmetik ohne Tierversuche“ findet man alle Hersteller, die zu 100 Prozent tierversuchsfrei sind und viele, die vegan produzieren.

Weitere Infos über Tierversuche