Für Tierfreunde im besten Alter

Der 104-jährige Herzchirurg und das Geheimnis eines langen Lebens

Der 104-jährige Herzchirurg und das Geheimnis eines langen Lebens

Das Leben von Dr. Ellsworth Wareham müsste eigentlich verfilmt werden. Erst kämpfte er als Navy-Veteran im Zweiten Weltkrieg, dann mitbegründete er das „Loma Linda University Overseas Heart Surgery Team“, das in Entwicklungsländer reiste, um Operationen am offenen Herzen vorzunehmen. Er arbeitete bis ins stolze Alter von 95 Jahren als Herzchirurg und rettete damit zahllosen Menschen das Leben. In Rente ging er schließlich, weil er mehr Zeit mit seiner Familie verbringen wollte. Sein Team ließ ihn aber auch zu diesem Zeitpunkt nur sehr ungern gehen.

Warehams Heimatstadt Loma Linda ist die einzige Blaue Zone in den USA – ein Gebiet, in dem die Lebenserwartung deutlich über dem nationalen Durchschnitt liegt. Strenge Alkoholkontrollen, Rauchverbote und kein Fleischverkauf im größten Supermarkt der Stadt tragen mit Sicherheit zu einem langen und gesunden Leben bei. Der Herzchirurg jedoch führte sein hohes Alter auf seine vegane Ernährung zurück, mit der er bereits in seinen 50ern begonnen hatte. Bis zu seinem Tod im Alter von 104 Jahren war Wareham unwahrscheinlich fit und völlig klar im Kopf. In einem Interview, welches er Jahre vor seinem Tod gab, hat er gleich vier Tipps für ein langes und vor allem gesundes Leben verraten, die wir uns alle zu Herzen nehmen sollten.

httpss://youtu.be/ZYGjb1JsB6g

Dr. Ellsworth Wareham: 4 Tipps für ein langes und gesundes Leben

1. In Bewegung bleiben

Auch Wareham machte bis ins hohe Alter Gartenarbeit und versuchte so aktiv wie möglich zu bleiben. Frei nach dem Motto „Wer rastet, der rostet“.

2. Entspannt bleiben

Wareham war der Meinung, man solle die Probleme des Alltags so gelassen wie möglich angehen und sich nicht ständig sorgen. – Ein Tipp, an den wir alle denken sollten, wenn es mal wieder stressig wird.

3. Genug Schlaf

Ein erholsamer Nachtschlaf war Wareham äußerst wichtig. Auch war er keinem Mittagsschlaf abgeneigt, sofern er sich danach fühlte. Man muss dem Körper schließlich geben, was er gerade braucht.

4. Vegane Ernährung

Als wichtigsten Punkt führte Wareham eine rein pflanzliche (also vegane) Ernährung an. Als er in den 60er Jahren damit anfing, hatte er zunächst Sorge, ob er so zu allen Nährstoffen kommen würde. Als er herausfand, dass er dazu lediglich Vitamin B12 supplementieren muss, waren auch diese Sorgen verflogen und er ernährte sich bis zu seinem Tod vegan. Im Interview erklärte er, dass das alles nur eine Frage der Gewohnheit sei und auch ältere Menschen noch immer die Möglichkeit haben, ihre Geschmacksgewohnheiten zu ändern, um gesund zu bleiben (oder zu werden). Da Cholesterin das Hauptproblem für Herzkrankheiten sei, sollte die Ernährung möglichst fettarm und vor allem vegan sein. Denn bei einem Cholesterinwert von unter 140 bekommt man im Normalfall keinen Herzinfarkt. Wareham hatte einen Wert von 117.

Sollten Sie Interesse an einer veganen Ernährung bekommen haben, so melden Sie sich gerne bei unserem Veganstart-Programm an. Hier bekommen Sie 30 Tage lang E-Mails zugeschickt, durch welche Sie mit allen wichtigen Tipps und Tricks versorgt werden: www.veganstart.de

Welche gesundheitlichen Vorteile eine vegane Ernährung außerdem bietet, erfahren Sie auf: https://peta50plus.de/vegan-gesundheit/

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen